Skip to main content

Ab wieviel Jahren sollte man einen Fahrradhelm tragen?

Bei Radfahrerinnen und –fahrern jeden Alters sollte die Sicherheit immer höchste Priorität haben. Das gilt für alle Situationen: Im Straßenverkehr, auf Radtouren und in Extremsituationen mit dem Rennrad oder dem Mountainbike. Auch Babys, Kleinkinder und Jugendliche sollen während einer Tour auf dem Fahrrad natürlich genauso optimal geschützt sein wie die Erwachsenen. So führt kein Weg an einem hochwertigen Fahrradhelm vorbei. Dabei stellt sich die Frage: Ab wieviel Jahren sollte man einen Fahrradhelm tragen?

Das sagt das Gesetz

In Deutschland gibt es keine gesetzliche Helmpflicht. Das gilt sowohl für Erwachsene als auch für Kinder. Wer – egal in welchem Alter – ohne Fahrradhelm unterwegs ist, verstößt also nicht gegen das geltende Verkehrsrecht. Auch Bußgelder werden dementsprechend nicht verhängt.

Es gibt allerdings eine Empfehlung, bei Fahrten auf dem Rad immer einen Fahrradhelm zu tragen. Für diese Empfehlung gibt es gute Gründe. Bei einem Aufprall verringert der Helm die Kraft, die auf den Kopf einwirkt. Er wirkt also als eine „Knautschzone“ zwischen dem Kopf und dem Asphalt. So kann ein Fahrradhelm vor schweren Kopfverletzungen schützen und sogar den tödlichen Ausgang eines Unfalls verhindern.

Ein Fahrradhelm sollte selbstverständlich sein

Es ist allseits bekannt, wie wichtig das Tragen eines Helms ist. Trotzdem tragen viele Leute keinen Helm. Im Jahr 2011 setzten ungefähr 56 Prozent der Kinder im Alter von sechs bis zehn einen Helm auf. Je älter Kinder werden, desto seltener tragen sie einen Helm. In den verschiedenen Altersgruppen der Radbegeisterten über 17 Jahren trugen dann nur noch vier bis elf Prozent einen Helm. Um diesen Zahlen in Zukunft entgegenzuwirken, ist es besonders wichtig, Kinder schon früh mit einem passenden Helm an das Tragen zu gewöhnen. Nur so wird das Tragen eines Fahrradhelms zur Gewohnheit und selbstverständlich. Auf die Frage, ab wieviel Jahren man einen Fahrradhelm tragen sollte, lautet die korrekte Antwort darum: so früh wie möglich.

Schutz für die allerkleinsten – Fahrradhelme für Babys

Babys fahren in der Regel in einem Babysitz oder einem Fahrradanhänger bei den Eltern mit. Viele Eltern unterschätzen dabei das Risiko eines Sturzes. Aber auch wenn das Baby nur mitfährt – auf jeden Fall sollte ein passender Fahrradhelm zur Ausstattung gehören. Ein spezieller Baby Fahrradhelm passt auch den jüngsten Mitfahrerinnen und Mitfahrern und sorgt dafür, dass das Baby sicher unterwegs ist.

Mit kindgerechtem Design überzeugen

Fast alle Helmhersteller produzieren auch spezielle Kollektionen für Kinder, die mit einem kind- und jugendgerechten Design überzeugen.

Designbeispiele

  • mit beliebten Figuren wie Benjamin Blümchen
  • rot mit weißen Punkten
  • bunte Blumenmuster
  • Wassermelonen-Print

Bei älteren Kindern sind BMX und Freestyle Helme sehr beliebt. Diese kommen ursprünglich aus der Skaterszene. Das Aussehen eines Fahrradhelms sollten Eltern nicht unterschätzen – denn ein Fahrradhelm schützt nur, wenn das Kind ihn auch freiwillig aufsetzt.